Suche
  • danischindler

Atelier Vierkant - Einrichtungstrend


Nennen Sie sich selbst einen Kenner des guten Geschmacks? Lieben Sie es, Ihren Wohnraum mit dem „gewissen Etwas“ zu schmücken? Oder möchten Sie gar einem Garten mit Tiefgang gestalten, der zum Verweilen einlädt? Egal ob Eigenheimbesitzer mit Umschwung, Landschaftsarchitekt, Raumgestalter oder Stadtplaner, diese Zeilen sind für Sie bestimmt.

In der Folge möchten wir Ihnen eine Firma vorstellen, welche es schafft, die Eigenheiten eines Objektes so herauszuarbeiten, dass sich Funktionalität und Stil überlappen ohne sich zu konkurrieren. Stimmige Formen, erlesene Farben sowie innovative Dekormuster sind kein Wiederspruch. Mit den Produkten von Atelier Vierkant treffen sie exakt den Nerv der Zeit. Atelier Vierkant ist in der Töpferkunst zu Hause. Ein Trend, der sich klar zu etablieren scheint. Wir haben die Zeichen der Zeit erkannt und dürfen Atelier Vierkant zu unseren geschätzten Lieferanten zählen. Wir sind von den Kompetenzen unseres Partners überzeugt und berufen uns gerne auf deren designerisches Können und die filigranen Handfertigkeiten. Wir stützen deren Philosophie und Schaffen, denn Lehm ist ein natürlicher Baustoff und die zweckmässigen Objekte lassen sich perfekt in unser das Gartenbauangebot Dienstleistungsangebot von Schindler Gärten einfügen.

Mit den Reliefs von Atelier Vierkant lassen sich sowohl im Innenraum als auch im Aussenbereich Akzente setzen. Das Angebotsspektrum reicht von Gestaltungssteinen über Sitzgelegenheiten, Liegen, Tischen, Ablagen, Skulpturen bis zu Vasen und Töpfen. Die Kollektionen sind ebenso vielseitig wie die Kombinationsmöglichkeiten. Jedes Objekt von Atelier Vierkant ist ein Unikat und damit eine echte Rarität.

Wer bereits selber Landschafts- oder Raumplanungsprojekte realisiert hat, weiss, dass es bei solchen Vorhaben oftmals darum geht, mit Kontrasten oder Farbnuancen zu arbeiten, um gewisse Aspekte eines Objektes oder dessen Umgebung hervorzuheben. So kann beispielsweise die vertikale und horizontale Linearität eines Gebäudes aufgeweicht werden, um ein Tiefengefühl zu schaffen. Hierbei wird mit Licht- und Schattenschemata gearbeitet, um die Silhouetten eines Gebildes plastisch darzustellen. Des Weiteren kann man mit kanonischen Formen eine bestehende Umgebung so abrunden oder bereichern, dass die Objekte damit verschmelzen. Auch mit Farben lässt sich spielen: Von Pastellfarben wie Salbei, Hellgrün, Rosa über zarten Grau- und Weisstönen bis zu evokativen chromatischen Kontrasten oder einem burgundrotem Ziegelrot ist alles realisierbar.

Nun zur Firma Atelier Vierkant und deren bemerkenswertem Metier…

Die Erfinder

Atelier Vierkant ist ein in Belgien ansässiges, weltweit operierendes Familienunternehmen, welches sich auf die Fahne geschrieben hat, die Töpferkunst in ihrem ganz eigenen Sinne neu zu erfinden. Willy und Annette Janssens sind die Begründer des Atelier Vierkant. Noch immer arbeiten die beiden tagtäglich mit den Händen in Ton gehüllt. Für die Gestaltung der Objekte sind sie persönlich verantwortlich, um die restlichen Anliegen sind ihre drei Söhne besorgt. Atelier Vierkant möchte auch als weltbekanntes Kleinunternehmen weiterhin bodenständig bleiben und nicht zum anonymen Massenproduzenten werden. Atelier Vierkant ist, wie es der Name schon verraten vermag, ein „Atelier“. Dabei bildet das Studio das Herzstück des Unternehmens. Unpersönliche oder hermetisch von der Produktion abgeschirmte Grossraumbüros suchen Sie hier umsonst. Alle Anfragen werden von der Inhaberschaft persönlich beantwortet.

Bei Atelier Vierkant erhält der Kunde buchstäblich alles aus einer Hand. Die Arbeitsweise von Atelier Vierkant ist in etwa genauso unkonventionell wie deren monumentale Werke. Es gilt der Grundsatz: Keine Generalimporteure, keine Agenten und keine Werbung. Atelier Vierkant verfügt allerdings über ein weltweites Netzwerk von über 3000 Architekten und Designern, mit denen es eng zusammen arbeitet, um ad hoc bei der Realisierung derer Projekte ihr Können einzubringen. Bei der Partnerwahl liegt das Augenmerk von Atelier Vierkant auf einer engen und vertrauensvollen Beziehung, die zuerst wachsen soll, bevor sie erblüht. Denn jede Zusammenarbeit ist „unique“, und die Ergebnisse überraschen und beeindrucken zugleich: Von exklusiven Strandhäusern in Frankreich, über Luxushotels in Dubai bis zu pompösen Privatvillen in Los Angeles ist alles dabei.

Atelier Vierkant versteht sich bei der Realisierung von neuen Projekten vor allem als Partner. Die Kilometer, welche das Atelier von den Partnern und Endkunden trennt, sind dabei ohne Belangen. Gemeinsam wird geforscht und das Projekt von Grund auf vorangetrieben. Atelier Vierkant fungiert dabei als Labor, Denkfabrik und Produktionshalle zugleich.

Bei einer Zusammenarbeit mit Atelier Vierkant kommt ein intensiver Prozess mit stetigem Austausch in Gang. Kommunikation, Muster, Bilder oder sogar 3D-gedruckte-Modelle stellen wichtige Instrumente dar, um die gewünschten Resultate zu erhalten. Es wird immer nach der optimalen Balance von Objekt und Projekt gesucht, damit die beeindruckenden Gebilde für deren neuen Kontext sie entworfen wurden auch in sich auch stimmig sein sollen. Eine Zusammenarbeit mit Atelier Vierkant ist stets aufs Neue eine ästhetische Erfahrung für sich und wird wohl einer der Gründe sein, warum deren Produkte an den nobelsten Adressen dieser Welt angekommen sind.

Philosophie

In der westlichen Welt hat in der Nachkriegszeit insbesondere seit den 60er und 70er Jahren die Massenproduktion Einzug gehalten. Die Kostenminimierungen und die Effizienzsteigerungen erhöhten den Ausstoss und wurden rasch zum industriellen Standard. Infolge der verkürzten Produktlebenszyklen wurde eine Konsum- bzw. Wegwerfgesellschaft herangezogen. Quantität geht oft vor Qualität. Rückverfolgbarkeit und Nachhaltigkeit bleiben meist auf der Strecke. Aus Gebrauchs-- und Investitionsgütern werden Verbrauchsgütern.

Dem wollten sich jedoch längst nicht alle beugen. So entstand die grösste Konterrevolution der Weltgeschichte, und es zeigte sich die kritische unbändige Natur des Menschen. Als Akt der kulturellen Revolution gingen bspw. Eigenversorger im Lebensmittelbereich hervor. Auch Atelier Vierkant schlägt letztlich in dieselbe Kerbe. Das Atelier geht bewusst den Schritt weg von „falschen“ künstlichen Materialien wie Kunststoff oder Verbundswerkstoffen, die nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Atelier Vierkant ist überzeugt, dass der Mensch mit Materialien wie Holz, Glas, Metall oder eben Ton zu seinen Wurzeln zurückkehrt.

Aus deren Perspektive gesehen ist der Mensch extrem sensibel und empfänglich für das Material, das ihm im alltäglichen Leben begegnet. Schliesslich sind es das Sofa, auf dem wir uns ausruhen, der Stuhl auf dem wir Platz nehmen, der Tisch an dem wir dinieren oder das Bett, das uns nächtlich beherbergt, welche im Leben eine entscheidende Rolle spielen. Täglich verbinden wir uns mit Utensilien und Gegenständen, die uns hoffentlich glücklich machen.

Seit dem ersten Atemzug erleben die Menschen ihre Umwelt mit all ihren Sinnen. Wir sehen, wir hören, wir riechen, wir schmecken und wir ertasten die Welt. Es scheint ein echtes Bedürfnis des Menschen zu sein, sich mit dem verbinden zu können, was wir mit unseren Sinnesorganen erleben. Auch in einer zunehmenden digitalisierten Welt.

Per Definitionem ist Zuhause, der Ort, an dem wir arbeiten, schlafen, Zeit mit Familie und Freunden teilen. Wir fühlen uns an Orten aufgehoben, an denen wir uns mit unserem Erbe verbinden können, dort wo die nostalgischen Erinnerungen an unsere Vorfahren erwachen und weiterleben. Denn gleich nach unserem Körper ist das Zuhause die nächst intime Sache im Leben eines Menschen. Wir bauen Häuser und umgeben uns mit Alltags- und Einrichtungsgegenständen, welche uns Vertrauen und Geborgenheit schenken, um die Ängste und Sorgen des Alltags vergessen zu machen. Wir nutzen die Gemächer unseres Zuhauses als Zufluchtsort, um uns von dem oft unpersönlichen urbanen Kontext zu lösen. Dabei bemühen wir uns ständig, Privatsphäre zu schaffen und unsere Rückzugsorte mit sinnstiftenden Lebensadern und Komfort zu fluten.

Atelier Vierkant fördert aktiv die Verwendung eines Materials, mit dem der Mensch seit der Antike in Verbindung steht, indem es aus Ton gefertigte Objekte in den Ausstattungsbereich einführt. Das in Ton gebettete Erbe kehrt somit in Form von Töpfen, Wannen, komplexen Körpern, Statuen, Couchtischen, Tellern, Hockern sowie Vasen und grösseren Gebinden zu uns in die Neuzeit zurück. Dabei ist es die «Unvollkommenheit» eines jeden Einzelstückes, das es so eigen und unbezahlbar macht.

Atelier Vierkant arbeitet seit jeher ausschliesslich mit Ton. Ton, ein Material, das natürlich, einfach, handlich, formbar und nach entsprechender Veredelung auch äusserst robust und dauerhaft ist. Die Kreationen von Atelier Vierkant werden mit viel Know-How und Manpower handgefertigt und sind für die Ewigkeit gemacht. Atelier Vierkant widersetzt sich damit bewusst dem kurzfristigen, konsumveranlagten Trend unserer Kollektivität und steht seines Zeichens für Individualität und Langlebigkeit. Die physische Haltbarkeit der gebrannten Reliefs ist wirklich beachtlich. Nach dem Brennvorgang der Tonwerke sind sie keinen Änderungen mehr unterworfen, und die Farben verblassen nicht mehr. Dies ist mitunter ein Grund, warum deren Töpfe und Sitze oft ausgewählt werden, um stilvolle Gärten oder prachtvolle Parks auf der ganzen Welt unter verschiedensten atmosphärischen Bedingungen zu schmücken.

Die natürliche Konnotation der vier Elemente Erde, Feuer, Luft und Wasser, aus denen unsere Welt besteht, impliziert die Verbindung von Atelier Vierkants Produkten mit deren Umwelt. Erde und Wasser erinnern an den physischen Zustand, in dem sich Ton in seiner ursprünglichen Form wiederfindet. Luft bezieht sich auf das Trocknungsprozedere, bei dem Luftblasrohre die in den Tonpartikeln eingeschlossene Flüssigkeit teilweise beseitigen. Feuer referenziert mit dem Brennvorgang, bei dem die Produkte in den Öfen bei hohen Temperaturen gebrannt werden. Ohne das Hinzufügen eines fünften Elements würden die gegebenen vier Elemente jedoch nie konkret Form annehmen, um ein physisches Endprodukt bilden zu können. Es ist das Element der menschlichen Leidenschaft. Kreative Inspiration in Kombination mit Anstrengung und Hingabe haben noch immer die besten Resultate gebracht. Atelier Vierkant hat die traditionelles Handwerk und moderne Produktionstechniken verknüpft und damit die Töpferei wahrlich revolutioniert. Es beweist, dass die alte Handwerkskunst noch lange nicht tot ist.

Die Künstler

Den kometenhafte Aufstieg von Atelier Vierkant in den Olymp der Art of Design, hat die Unternehmung neben ihren Schöpfern mitunter auch ihrer treuen Belegschaft zu verdanken, welche gespickt ist mit Meistern ihres Fachs. Sie bilden eine leistungsfähige Truppe von wirklichen Ausnahmetalenten mit Hands-on-Mentalität, welche die Philosophie von Atelier Vierkant durch und durch verinnerlicht haben. Hier kann sicher nicht jedermann arbeiten, denn das Atelier Vierkant ist nicht keine Fabrik. Das Atelier fungiert eher als grosser Thinktank, wo kollektives Lernen erwünscht und Wissensaustausch über alle Ebenen proaktiv gefördert wird – Inspiration versteckt sich hinter jeder Ecke. Tonarbeiten sind hier Wissenschaft und Philosophie zugleich. Dennoch nur auf diesem fruchtbaren Nährboden gedeiht echte Präzisionsarbeit aus freien Stücken.

Sind die Blueprints erst einmal geliefert, sind Habtik und Intuition gefragt. Man kann die Hingabe fühlen, und den Machern von Atelier Vierkant scheint alles am gemeinsamen Modus Operandi gelegen zu sein, um den hohen selbst gewählten Standard zu halten.

Handwerkliches Geschick und Kunstdesign verfliessen so in eine einzigartige Symbiose. Stetig, fortschreitend und akribisch werden neue Kompositionen geboren, die in Ton ihre neue Ausdrucksform finden. Jedes Objekt, das die Werkstatt verlässt, trägt die Handschrift seines Schöpfers. Und selbstverständlich erhalten die Werke, wie es die Usanz der Branche seit jeher vorgibt, auch ihren obligaten Stempel.

Kreation

Massanfertigung bedeutet also, sich vollkommen auf die Bedürfnisse, den Geschmack und die Vorlieben des Einzelnen einzulassen. Atelier Vierkant umarmt die Inputs und Präferenzen seiner Kundinnen und Kunden aus der ganzen Welt. Um sich von den Vorzügen des Angebotsspektrums zu überzeugen, bietet Atelier Vierkant für ihre private und geschäftliche Kundschaft sowohl Bemusterungen als auch einen eigenen Showroom. Dies ist der Ort, wo Perspektiven auf Möglichkeiten treffen. Die einzigartige Aura aus natürlichem Ton lädt kreative Köpfe zum Träumen ein.

Die Tonlabore in Ostende (Belgien) bieten den Designern und Architekten ausserdem die Möglichkeit, ihren rohen Ideen Gestalt zu verleihengeben. In hauseigenen Workshops werden sämtliche Aspekte des geplantes Projektes, von Farbe über Form bis die Textur beleuchtet. Möglichkeiten und deren Machbarkeit werden ausgelotet, um das künftige Objekt passgenau zu definieren und in den architektonischen Kontext einfliessen zu lassen. Dabei erlaubt es die leichte Formbarkeit von Ton, Reliefs herzustellen, die weit über den Sinn und Zweck eines Topfes hinausgehen. Als spezielle Custom Designs sind epochiale Wände und nahezu gigantische Formen zu nennen. Wird eine Sonderanfertigung für ausgereift befunden, werden Miniaturprototypen als Formvorgabe erstellt, um das Meisterwerk schliesslich in seiner tatsächlichen Grösse zu reproduzieren. Solche On-Demand-Arbeiten erstellt Atelier Vierkant meist in Kooperation mit Architektur- und Designpraktikern auf der ganzen Welt.

Als Entwurf in Belgien geboren, sind Atelier Vierkant Produkte in den entlegensten Winkeln der Welt anzutreffen - Von luxuriösen Villen über exklusiven Stadthotels bis zu exotischen Gärten, wo die Eye-Catcher jeweils ein neues Zuhause finden. All die wundervollen Referenzobjekte, welche unlängst rund um den Globus ihren Siegeszug antraten, sind hier im hauseigenen Atelier fabriziert worden. Zitat der Erfinder: "Lehm ist unser Fundament, und mit diesem Material beginnen wir unsere Reise. Wir denken mit unseren Händen und der Rest folgt.".

Die Grenzen der technischen Machbarkeit hat Atelier Vierkant noch nie von einer Lösungsfindung abgehalten, um letztlich stets mit verblüffender Ästhetik aufzuwarten. Genau in diesem Spannungsfeld werden exquisite wie funktionelle Objekte zum Leben erweckt. Atelier Vierkant hat es in der modernen Töpferei wie kein anderes Unternehmen geschafft, Design und Funktionalität zu verbinden. Die robusten Gebilde erfüllen architektonische, künstlerische, ästhetische und funktionale Anforderungen zugleich. Die Grenze zwischen Kunst und Handwerk ist fliessend und integraler Bestandteil der Arbeit von Atelier Vierkant.

Produktion

Die Philosophie von Atelier Vierkant ist einfach erklärt: Handmade und niemals Standardobjekte. Das Produktportfolio erstreckt sich von Gestaltungssteinen, Sitzgelegenheiten, Liegen, Tischen, Ablagen über Skulpturen bis zu Vasen und Töpfen.

Die Töpferkunst von Atelier Vierkant ist überall dort gefragt, wo beispielsweise ein Stadtentwickler einen begehbaren autofreien Raum schaffen oder einen grünen Fussweg neu beleben möchte. Oder etwa ein Landschaftsarchitekt ein neues Pflanzkonzept umsetzt und mit geometrischen Mustern Akzente setzen möchte. Die ansprechenden Produkten von Atelier Vierkant können aber auch einladende Umgebungen mit eleganter Authentizität schaffen, um pulsierende urbane Gebiete nachhaltig zu beruhigen. Mit einem warmen Bordeauxrot oder einem dunklen Anthrazit-Ton können die horizontalen Linien einer Fassade effektiv gebrochen werden. Die Bepflanzung mit Geranienblüten tut ihr Übriges. Meist geht es darum, mit Kontrasten zu arbeiten und die vertikale und horizontale Linearität zu brechen. Angesprochen fühlen dürfen sich beim Arrangement von Atelier Vierkant daher sowohl wir als Gartenbauunternehmen, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten, Inneneinrichter und Raumplaner sowie private Terrassen- und Gartenbesitzer mit Umschwung.

Momentan verfügt Atelier Vierkant über drei voll ausgelastete, fähige Werkstätten. Die dritte und damit neueste Anlage wurde in Betrieb genommen, um die Produktionskapazität zu erhöhen und die Lieferfristen zu verringern. Der höhere Ausstoss erlaubt es auch, den Kunden mehr Lagerware zur Verfügung zu stellen. Die Erweiterung wurde umgesetzt, um mit der hohen Wachstumsrate Schritt zu halten, welche Atelier Vierkant in der letzten Dekade zweifellos verzeichnet hat.

Dabei gilt es zu erwähnen, dass Atelier Vierkant ohne Outsourcing- und Offshoring-Massnahmen auskommt. Das heisst, jeder Schritt entlang der Produktionskette bleibt innerhalb einer Werkstatt und somit im Herzen von Hause Vierkant. Der Produktionszyklus wird bewusst schlank und effizient gehalten, um kundenseitig jederzeit die Nachhaltigkeit und Rückverfolgbarkeit zu garantieren. Mitarbeiterseitig ermöglicht dieser Sachverhalt ein ausgeprägtes Bewusstsein für die komplette Wertschöpfungskette zu erlangen.

Trotz der eher bescheidenen Landesgrösse hat Belgien längst modische und architektonische Innovationskraft bewiesen, mit der auf internationaler Ebene definitiv gerechnet werden muss. "Made in Belgium" hat sich zu einem echten Qualitätslabel gemausert.

Um das Lobeslied weiter über Atelier Vierkant zu singen, soll gesagt sein, dass deren Produkte nicht umsonst zu den gefragtesten Gütern im Ausstattungssegment geworden sind.

Atelier Vierkant war sogar mehrmals als Aussteller bei der internationalen Mailänder Möbelmesse zugegen; eine Ehre, die nicht jedem Produzenten zuteil wird und gewissermassen das Gütesiegel ist, dass es sich dabei um echte Masterpieces mit dem Prädikat „exzellent“ handelt. Der alljährliche Salone del Mobile ist neben der Möbelmesse in Köln die bedeutendste in der Kategorie Art of Design. Hier reihen sich nur die exklusivsten Brands mit entsprechend langjähriger Reputation, echte Klassiker mit Rennomee oder ab und an Neuentdeckungen, denen ihr Ruf vorauseilt, ein.

In der Woche werden bei Atelier Vierkant rund 70 Tonnen jahrhunderte alter Qualitätslehm aus Westeuropa angeliefert und verarbeitet. Nach der Planungsphase wird der Ton gepresst, geformt, gebrannt und wird so zu zeitgenössischer Kunst. Aber nun der Reihe nach:

Hat sich der Ton in seiner Form erst gefestigt, beginnt der Trocknungsprozess. Die Töpfe werden unter Luftblasrohren platziert, so dass das in seinen Partikeln eingeschlossene Wasser teilweise entzogen werden kann. Dieser wichtige Vorgang dauert mehrere Tage, um den Lehm trocken und starr zu werden zu lassen. Die Töpfe können in diesem Stadium nun mit Gravuren und Texturen von den im Atelier arbeitenden Kunsthandwerkern dekoriert werden, bevor der zweite Trocknungsprozess in den entsprechenden Trocknungsräumen durchgeführt wird. Nach einigen weiteren Tagen werden die Töpfe dann bei 1200 Grad in speziellen Öfen gebrannt, und der Ton wird dauerhaft und in seiner Form verewigt. Dank der hohen Brenntemperaturen hält Ton auch den harten Wetterbedingungen wie Frost und Hitze stand und eignet sich sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich.

Körperfarben

Der fein gemahlene Ton, mit dem Atelier Vierkant arbeitet, wird in der Masse von Oxiden und Pigmenten in acht8 verschiedenen Farbtönen eingefärbt. Diese stellen Atelier Vierkants Grundfarben, die sogenannten „Körperfarben“, dar. Während des uralten Brennvorgangs werden die Oxide vom Tonkörper absorbiert, sodass sie, wenn sie, der Witterung ausgesetzt sind, nicht verblassen können.

Texturen und Formen

Eine Textur stellt auf Detailebene gewissermassen die Haut eines Gebildes dar und widerspiegelt in diesem Sinne Ausdruck und Charakter eines Objektes. Mit Texturen können auf die Reliefs Muster appliziert werden, um mithilfe der natürlichen Lichtgebung ein einzigartiges Farbenspiel auf die Oberfläche zu projiezieren. Betonung und Volumen eines Gebildes werden ihm nicht selten durch dessen Texturen verliehen. Texturen setzt man allerdings auch zum „Brechen“ von bereits vorhandenen Strukturen ein. Ein Vorgehen, das in der Architektur schon seit langem genutzt wird. Die Muster und Rhythmen erschaffen eine einzigartige Erfahrung, in dem explizit der Sehsinn und die sehr wichtige sensorische Komponente angesprochen werden.

Atelier Vierkant bietet seinen Kunden eine vielfältige Palette von 16 Texturen, welche je nach Geschmack beliebig auf jede beliebige Struktur und Form angewendet werden kann. Sie sind polyvalent einsetzbar und können mit deren Farben gemischt und angeglichen werden. Durch die Kombination der natürlichen Maserung des Tons und der individuell gewählten Textur entsteht ein Unikum, das im Zusammenspiel mit den Elementen, in denen es beheimatet wird, in unlöslicher Weise im Verbund stehen wird. Die Designer von Atelier Vierkant haben eine beinahe unerschöpfliche Zahl von Kombinationsmöglichkeiten zu allen spezifischen Texturen.

Tonparfüme

Neben den acht Tonfarben hat Atelier Vierkant im letzten Jahr 22 neue Engobe-Topffarben bzw. Tonparfüme auf den Markt gebracht. Engobe ist ein flüssiger Tonschlick, der außen auf den Keramikkörper aufgetragen und auf dem Naturton haften wird. Das Parfum wird mit Oxiden gemischt und auf der Oberfläche des Topfes mitverarbeitet. Die 22 Düfte eignen sich, um eine eigene Duftnoten zu kreieren und den Geruchssinn zu aktivieren. Engobe-Anwendungen werden nach Wunsch erstellt und die Muster bei Bedarf zugestellt. Tonfarben, Texturen und Düfte können selbstverständlich beliebig kombiniert werden.

Gravuren und Schnitzereien

Die Dimension der Maßarbeit bei Atelier Vierkant beschränkt sich nicht nur auf Farbe, Geschmack, Textur und Form sondern umfasst auch verfeinerte Gravurarbeiten. Mittels derer können Phrasen, elegante Logos und Buchstaben dauerhaft in den Ton eingemeißelt werden.

Der Mensch hat schon seit jeher einen natürlichen Bezug zu seinen persönlichen Insignien. Gravuren ermöglichen in diesem Zusammenhang die höchste Form der Personalisierung von Objekten und stellen damit die grösstmögliche Verbindung zwischen Produkt und persönlicher Note dar. Raffinierte handgefertigte Inschriften und Gravuren dienen als bewusste Verstärker der Personalisierung einerseits und dienen andererseits der Verstärkung von Volumen sowie Licht- und Schattenspiel an der Tonoberfläche. Von einzelnen Worten bis zu komplexen Logo- und Wappen-Schnitzereien ist in der Bildhauerei alles möglich.

Geschichtlicher Exkurs

Lehm als universelles Grundmaterial ist neben Stein und Holz eines der ältesten der Erde. Der prähistorische Mensch entdeckte schon früh die nützlichen Eigenschaften von Ton, und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass es genau Tontafeln waren, die als erstes Schreibmedium in der Geschichte Bekanntheit erlangten. In den alten Kulturen Mesopotamiens sowie den mediterranen Gebieten benutzten öffentliche Figuren wie Schriftgelehrte die Möglichkeiten der Informationsverbreitung und Wissensspeicherung, indem sie in Keilschriften auf Tonoberflächen ihr Wissen verewigten. Und genau diese Ur-Medien bzw. deren geknetetes Wissen in Form der gebrannten Objekte überdauerten oftmals die Zeit. Inschriften solcher Art sind aber bei weitem nicht die einzigen Zeitzeugnisse. In Feuer gesinteter Lehm war die Frühform von Keramik, aus welcher unsere Ahnen auch Ziegel, Kochtöpfe oder gar Musikinstrumente hergestellt haben. Von Töpfern und Keramikern geschaffen, gibt es eine schier endlose Liste nützlicher Utensilien, welche von antikem chinesischem Porzellan bis zu modernen Gefässen reicht. Von Baumaterial in der Töpferei bis zur traditionellen medizinischen Behandlung wurde Ton stets verwendet. Die heilenden Eigenschaften von Ton spielten in der vorgeschichtlichen Medizin gar eine herausragende Rolle.

In der westlichen Welt ist uns jeweils nicht so bewusst, dass Lehm als Baumaterial für einen grossen Teil der Weltbevölkerung nach wie vor eine grosse Bedeutung hat. Noch immer leben zwischen der Hälfte und zwei Dritteln der Weltbevölkerung in Lehmhütten. Aber auch in den Industrieländern wird Ton zum Arbeiten benötigt. Und zwar bei Weitem nicht nur bei Atelier Vierkant. Ton findet sich in vielen industriellen Prozessen wie beispielsweise der chemischen Filterung, Papier- oder auch der Zementherstellung wieder. Sie sehen also, wie verflochten das Grundmaterial Ton mit der Menschheitsgeschichte ist.

In der religiösen Erzählung biblischen Ursprungs wird sogar erwähnt, dass der Mensch selbst aus Lehm geschaffen wurde. Die Entstehungsgeschichte geht allerdings weit über unsere Erinnerungen hinaus. Auf der frühzeitlichen Erde wurden die Grundsteine für sämtliches Leben durch eine Aneinander Reihung glücklicher Umstände gelegt. Volumen und Masse von jeglicher Materie prallten beliebig aufeinander, brachen in unzählige kleinere Teile, um sich schliesslich wieder in grösseren Einheiten zu sammeln. Der Planet Erde und schliesslich alles Leben sowie deren Materien wurden aufgrund solcher Zusammenschlüsse geboren. Ton inklusive.

Ob historische Errungenschaft oder zeitloser Einrichtungstrend, Atelier Vierkant steht dafür ein. Lassen Sie sich begeistern und tauchen Sie ein in eine Welt der Formen und Farben. Schauen Sie bei Gelegenheit wieder bei unserem Blog vorbei, gerne halten wir Sie mit ansprechenden Themen rund um Haus und Garten auf dem Laufendens.


87 Ansichten
ÜBER UNS

Ihr persönlicher Gärtner für

Gartenbau, Gartenpflege sowie Terrassenbau und -Ausstattungen.

ADRESSE

Schindler Gärten GmbH

Hauptstrasse 53

6045 Meggen - CH

NEWSLETTER - JOIN THE CLUB
  • Gärtner Gardener Zug Meggen
  • Gartenbau Meggen Luzern Kriens Inwil
Gartenbaufirma Landschaftarchitektur Gärtnerei Schindler Gärten Ebikon Luzern Meggen Kastanienbaum Horw Hergiswil Kriens Risch Unterägeri Oberägeri Zug Adligenswil Udligenswil Merlischachen Inwil Dierikon Emmen Root Gisikon Vitznau Greppen Weggis

© 2020 by Schindler Gärten GmbH - All rights reserved